Casino Regularien und Spielerverhalten

Während sich die verschiedenen Online Casino im Web durch ihre Aufmachung, die Software, dem Design und anderen Dingen generell unterscheiden, so haben alle eines gemeinsam – Die Regularien oder im guten Amtsdeutsch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, kurz AGBs genannt. Vergessen Sie niemals, das der Cyberspace kein rechtsfreier Raum ist und das man auch dort gewisse Umgangsformen pflegt und Richtlinien einhalten sollte. Auch für die Casinos gibt es rechtliche Auflagen und Regularien an die diese sich halte müssen um nicht ihre Lizenz zu verlieren.

Als erstes ist es wichtig, das man im in seinem Herkunftsland oder in dem Land in dem man einen Online Casino beitreten möchte die Volljährigkeit erreicht haben muss. Dies muss selbstverständlich auch nachprüfbar sein; in den meisten Fällen genügt den Online Casinos eine gültige Kreditkarte, aber auch hier werden immer mehr Kopien oder Scans von Rechnungen, dem Personalausweis, Reisepass oder Führerschein verlangt. In der EU gibt es des Weiteren noch unterschiedliche Ausrichtungen der staatlichen Glücksspielgesetze. Generell kann jedoch kein EU-Land seinen Spielern das Spielen im Online Casino im Rechtsbereich der EU verwehren oder untersagen.

Online Casinos stellen sicher, dass die Spieler sich an die gesetzlichen Bestimmungen halten und auch keinen Versuch der Manipulation oder Betruges zu unternehmen. Sollte ein Spieler gegen die AGBs des Online Casinos verstoßen, so wird er oder sie definitiv vom Spielen ausgeschlossen und blockiert. Das Verwenden der Software zur Einrichtung einer „gefakten“ Online Casino Seite ist genauso untersagt wie der Betrug von Einzahlungen oder falschen Konteninformationen. Nichtbeachten dieser Regeln kann in den meisten Fällen sogar eine Strafverfolgung nach sich ziehen.

Die Spieler sollten sich vor dem eigentlichen Spielen mit deren Funktionsweise vertraut machen. Viele Spiele kann man mittlerweile sogar ohne eigentliche Anmeldung eines Online Casino Kontos im Spielgeld- oder Demomodus nach Herzenslust und ohne jegliches Risiko ausprobieren. Es ist die Verantwortung des Spielers sich mit allen Dingen selber zu befassen und bei eigener Verschuldung das Online Casino verantwortlich zu machen. Wenn Sie als Spieler die AGBS akzeptieren haben Sie die Verantwortung; aus diesem Grunde sollte man sich immer viel Zeit beim Durchlesen des Kleingedruckten nehmen. Später einfach sagen oder zu behaupten, das man gewisse Dinge überhaupt nicht gewusst haben sollte, diese Entschuldigung ist dann wertlos.

Wenn man als Spieler gewinnt, dann hat das Online Casino in den meisten Fällen auch das Recht den Namen oder die Identität des betreffenden Spielers preiszugeben. Auch hier sollte man sich diesen Passus in den AGBs genau anschauen um spätere böse Überraschungen oder ungewollte Publicity im Vorfeld schon vermeiden zu können.

Die meisten Online Casinos behalten sich das Recht vor (so steht es in fast jeder AGB oder dem Kleingedruckten) den Kundenaccount jederzeit schließen zu können. Sieht sich das Casino dazu veranlasst, dann gibt es sicherlich triftige Gründe dafür. Trotzdem kann man sich als Spieler, wenn man sich ungerecht behandelt fühlt, bei Online Casino Watchdogs beschweren und eine Aufklärung des Sachverhalts einfordern.

Sie sehen, es gibt eine Reihe von einfachen, vielleicht manchmal komplex wirkenden Regeln, an die sich beide Beteiligten, das Online Casino und der Spieler, halten müssen. Seien Sie also schon vor der eigentlichen Eröffnung eines Kontos smart genug und lesen sich auf jeden Fall immer das Kleingedruckte sehr gründlich durch.